Impressum

Eine Seelenübung

Um dem Wesen der einzelnen Pflanzen näher zu kommen, beschrieb Heinz Grill an einem Schulungswochenende Anfang 2006 in Arco eine Seelenübung, etwa wie folgt:

Zunächst betrachtet man die Pflanze auf ganz klare und natürliche Art: das gesamte Erscheinungsbild, die Größe, ihren Aufbau,... dann die einzelnen Bereiche: den " Blütenstiel, die Verzweigung, seine Form (rund, eckig,…), die Farbe,… dann die grünen Blätter, ihre Anordnung am Stängel, die Form der Blätter, ob sie glattrandig oder gezackt sind, ihre Farbe oberseitig und an der unteren Blattseite; zum Schluss die Blüte: Form, Farbe, die einzelnen Blütenblätter, Anzahl...
Nach der konkreten Betrachtung empfiehlt es sich die Augen zu schließen und gedanklich das soeben betrachtete Bild noch einmal neu aufzubauen.
Dieses wäre der "physische" Teil, zu dem kann man dann noch Inhalte aus der Literatur, oder die sonst bekannt sind, hinzunehmen, z.B. die Würzkraft, ihre Verwendung in der Heilkunde sowie Geschichten, die existieren.
Danach, ich mache das immer am nächsten Tag, nähert man sich der seelischen Bedeutung. Fragen wie: "wie fühle ich, wenn ich gegenüberstehe", die "Sphäre" des Baumes, wie wirkt er?, und die Beziehung zum Licht: strahlt die Pflanze nach außen oder nimmt sie etwa das Licht mehr in sich hinein?
Für die geistige Bedeutung - mache ich am 3. Tag - ermutigte Heinz Grill uns dazu "Ideen" zu setzen und/oder die Frage zu stellen: Warum existiert diese Pflanze? Wie steht sie mit der Schöpfung in Verbindung?
Diese das seelische oder geistige betreffenden Fragen wird man nicht (so gleich) beantworten können. Stellt man aber dennoch solche Fragen, bekommt man das Empfinden in eine ganz neue "heilige" Welt oder Sphäre zu blicken, eine neue geordnete übersinnliche Atmosphäre öffnet sich.
Die kurzen Gedanken zu den nachfolgenden Bildern sind von mir nach Ausführung solcher Übungen entstanden.

Weiter >